KMUsity AG startet ins 4. Geschäftsjahr

Gedanken zum 3. Geburtstag der KMUsity AG


Liebe Kunden und Partner 


Vor drei Jahren starteten wir ins Abenteuer «Digitalisierung der Schweizer KMUs». Der heutige Geburtstag lässt mich kurz innehalten, um ein kleines Fazit nach mehreren realisierten Kundenprojekten zu ziehen.  

Sehr positiv angekommen sind unsere Assessments, bei denen wir das Potenzial zur Digitalisierung in den Unternehmen untersuchen. In diesen persönlichen Interviews lernen die Kunden die vielfältigsten Möglichkeiten der Digitalisierung zu erkennen, dabei die Chancen und Risiken abzuwägen und konkrete Handlungsfelder für ihr Unternehmen anzugehen. Uns fällt dabei die Rolle zu, die technische Machbarkeit zu garantieren, während der Kunde gleichzeitig abschätzen muss, wie weit sein Unternehmen und vor allem seine Mitarbeitenden die Veränderungen ertragen können. Das Meistern dieses Spannungsfelds zwischen Kultur und Technologie (siehe auch Der Mensch denkt nicht digital) bildet aus meiner persönlichen Sicht noch immer den Schlüssel zum Erfolg. Mit dem aus dem Assessment folgenden Digitalisierungskonzept erhalten Sie als Kunde eine Strategie zur Hand, wie die einzelnen Digitalisierungsschritte angepasst an Ihr Unternehmen umgesetzt werden können. 

Die wichtigsten Hebel für die Digitalisierung finden sich in den Geschäftsanwendungen, insbesondere bei deren Schnittstellen, wo oft Medienbrüche entstehen. Diese über mehrere Systeme hinweg zu integrieren, hat sich als weitere Kernkompetenz von uns heraus kristallisiert. Dagegen betrachten wir unterdessen das Netzwerk und die IT-Infrastruktur als "gegessen". Es ist heute einfach möglich, von überall her auf verschiedensten Endgeräten die Geschäftsanwendungen zu nutzen. Auch ist es nicht mehr unbedingt von Vorteil, eine eigene IT-Infrastruktur zu unterhalten.


Auf dem bisherigen Weg verbrachten wir eine spannende und bewegende Zeit - auch bei uns war die einzige Konstante die Veränderung. Euphorisch und mutig starteten wir zu Dritt und mussten bald feststellen, dass wir nicht alle in die gleiche Richtung zogen. Somit machte ich aus persönlicher Überzeugung allein weiter. Trotzdem spreche ich aber im WIR, weil für mich das Ganze immer aus einem Puzzle von verschiedenen Partnern zusammengesetzt wird. Und zudem plane ich, KMUsity AG im nächsten Jahr auch personell zu verstärken. Abschliessend freue ich mich ganz persönlich auf weitere interessante Begegnungen mit Ihnen. Auf unserer aufgefrischten Website werden wir vermehrt aus unseren zusammen realisierten Digitalisierungsprojekten berichten.


Ich wünsche Ihnen frohe Festtage und ein glückliches 2019! 

 

KMUsity AG
Andreas Arrigoni, Gründer und CEO